Zusatzversicherung bzw. Krankenkasse und Zahnreinigung



 Eine professionelle Zahnreinigung ist wichtig, um die Beläge und Zahnstein von den Zähnen zu entfernen. Sie sind verantwortlich für das Entstehen von Karies und Parodontitis. Normalerweise sollte diese professionelle Zahnreinigung zweimal im Jahr vom Zahnarzt durchgeführt werden. Aber nicht jeder kann sich das leisten, denn die Zahnärzte verlangen bis zu 150,- Euro dafür. Die professionelle Zahnreinigung wird von der Krankenkasse nicht übernommen. Zumindest nicht von der gesetzlichen Krankenkasse. Gesetzlich Krankenversicherte sollten deshalb für die professionelle Zahnreinigung eine Zahnzusatzversicherung abschließen, die dann die Kosten übernimmt.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen lediglich die Kosten für das Entfernen des Zahnsteins. Aber auch nur einmal im Jahr. Dabei ist die professionelle Zahnreinigung für den Erhalt der Zähne doch so wichtig und kein Patient sollte darauf verzichten müssen. Wer für die professionelle Zahnreinigung eine Zusatzversicherung abschließt, profitiert gleich mehrmals. Denn diese Zusatzversicherung übernimmt nicht nur die Kosten für die PZR, sondern auch für Füllungen, Kronen oder Zahnersatz. Auch hier sparen die gesetzlichen Krankenkassen und die Zahnzusatzversicherung übernimmt diesen Teil, der nicht abgedeckt ist. Dass das teuer werden kann, weiß jeder, der schon einmal eine Rechnung vom Zahnarzt erhalten hat. Für das Geld bekommt man einen schönen Urlaub oder einen Kleinwagen. Falls man über keine Zusatzversicherung verfügt, bietet es sich an, die Zahnreinigung im Kostenvergleich zu betrachten. Ein kurzer Anruf bei verschiedenen Zahnärzten reicht schon, um die Kosten vergleichen zu können und ein günstiges Angebot zu finden.

Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung Zahnzusatzversicherung sind nicht hoch. Schon für einen geringen monatlichen Beitrag kann man sich gegen die hohen Zusatzkosten bei der Behandlung beim Zahnarzt absichern. Es sollte allerdings rechtzeitig eine solche Versicherung abgeschlossen werden, denn einige von ihnen verlangen eine Wartezeit von drei Monaten und mehr. Für Zahnbehandlungen, die bereits vor der Zahnzusatzversicherung bekannt waren, werden die Kosten nicht übernommen. Deshalb ist der rechtzeitige Abschluss dieser Versicherung so wichtig.

Bei privat Versicherten sieht das anders aus. In der Regel brauchen sie keine solche Zusatzversicherung, weil sie die Tarife selbst auswählen können. In der Regel wird jeder, der bei einer privaten Krankenversicherung ist, einen dementsprechenden Tarif für die Zahnarztkostenübernahme gewählt haben. 




Copyright © 2017 professionellezahnreinigung.net